Massiv oder leicht

Das Fundament dient zur Aufnahme und Verteilung von Lasten, wie zum Beispiel Wänden und Stützen. Fundamente in frostfreien Tiefen von 80 bis 120 Zentimeter bezeichnet man als Flächengründungen. Je nach der Beschaffenheit des Bodens unterscheidet man noch folgende Fundamentarten:

Einzelfundamente
Diese Art wird verwendet, wo sich Punktlasten (Säulen, Stützen oder Pfeiler) befinden.

Streifenfundamente
Kommen bei Wandscheiben, Pfeilerreihen, Gartenfundierungen etc. zum Einsatz.

Plattenfundamente
Bei schlechten Bodenverhältnissen bzw. bei großen Druck- und Lastverhältnissen sollte man auf ein Plattenfundament zurückgreifen.

Bei der Wahl der Baustoffe sollte man auf baubiologisch einwandfreie und geprüfte Produkte zurückgreifen, denn diese sorgen für ein gesundes Raumklima. Minderwertige Produkte können schädliche Substanzen an die Raumluft absondern und die Wohnqualität negativ beeinträchtigen.

Der Keller - wertvolle Wohnraum-Reserve für die Zukunft
Wenn Sie Ihr Haus planen, sollten Sie den Keller nicht vernachlässigen. Denn auch wenn Sie jetzt noch nicht an Sauna, Fitnessraum oder Whirlpool denken, steckt gerade  im Keller noch eine Wohnraum-Reserve für die Zukunft. Umso wichtiger schon jetzt ohne wesentliche Mehrkosten für Anschlüsse und Dämmungen vorsorgen. Vor allem die Dämmung ist beim Keller sehr, sehr wichtig: Zwischenwände aus Beton sind kalt und nur schwer zu bearbeiten. Besser sind da schon Wände aus Ziegel, da sie gut isolieren und auch leichter zu bearbeiten sind. Die Zwischendecke sollte auf alle Fälle gut gedämmt sein - somit ist Ihnen Ruhe im Keller garantiert. Planen Sie beim Kellerbau auch genügend Fenster, Steckdosen und Lichtschalter ein, denn falls Sie später den Keller umbauen wollen, ersparen Sie sich eine Menge Arbeit.

Machen Sie Ihren Keller wasserfest
Damit Schimmel, feuchtes Mauerwerk oder bröckelnder Putz die Freude mit dem Haus nicht trüben, sollten Sie von Beginn an darauf achten, dass Sie die Außenwand des Kellers vor Feuchtigkeit schützen. Dabei müssen Sie auf Oberflächen-, Sicker-, Hang-, Grund- und Spritzwasser achten. Ihr BauProfi-Berater sagt Ihnen aber gerne, welche Arten von Wassereinbrüchen Ihrem Gebäude schaden könnten.

Profi-Tipp
Ein feuchter Keller ist das Schlimmste, was Ihnen im Keller passieren kann. Daher darf bei der Auswahl der Isolierung nicht am falschen Platz gespart werden. Dann kommt es aber besonders darauf an, ob die Produkte auch fachgerecht verarbeitet werden.

Exakte Mengenermittlung:
Einzigartiger Service spart Nerven und Geld! Jeder, der schon einmal Baustoffe gekauft hat, kennt das Problem: Auf die Frage des Verkäufers, wie viele Ziegel, Zement, Dämmstoffe oder zum Beispiel auch Farbe Sie benötigen, beginnt das große Rechnen, das oft in einem Rätselraten endet. Anders bei BauProfi, denn die bei BauProfi ermitteln anhand der Baupläne die notwendigen Mengen exakt. So kauft man kein Stück zu viel und spart sich damit eine Menge Geld. 

zurück