Ganz in weiß - muss nicht immer sein!

Alles beginnt beim Untergrund
Verwenden Sie bei schon verputzten Wänden am besten Dispersion, Mineral-, Latex- oder Kalkfarben. Falls Sie Gipskartonplatten verwenden, tragen Sie zuerst eine Grundierung auf. Die Platten können sich dann nicht so vollsaugen und die Farbe hällt besser.
 
Schützen Sie die Umwelt
Auch bei Farben und Lacken können Sie etwas für die Umwelt tun:  Dafür sorgt die Lösungsmittenverordnung. Bei Farben kann man auch auf umweltfreundliche Mineralfarben oder atmungsaktive Farben zurückgreifen.

Streichen leicht gemacht
Vor dem Streichen wird der Untergrund überprüft. Danach sollte man alles abdecken, was keine Farbe abbekommen soll. Ein saugender Untergrund bedarf einer Grundierung. Erst wenn diese getrocknet ist, kann mit dem Malen begonnen werden. Praktische Helfer für ein professionelles Ergebnis sind ein Abtropfgitter für sauberes Arbeiten und ein feiner Pinsel für die Ecken.

Das Geheimnis der Profis: Das richtige Werkzeug
Ihr BauProfi-Berater steht Ihnen bei der Auswahl der richtigen Farben gerne zur Verfügung. Auch auf das richtige Werkzeug und Zubehör kommt es an. Sparen sie nicht mit billigen Pinseln, die Haare lassen oder Abdeckbänder, die beim Abziehen den Putz beschädigen. BauProfi hat das Richtige für Sie!

Entscheidungshilfe bei der Farbe
Studien belegen, dass Farben eine bestimmte Wirkung aufs Gemüt haben. Blau wirkt beruhigend und ist deshalb ideal fürs Schlafzimmer. Rot wirkt aufheiternd, sparen Sie aber mit dieser agressiven Farbe. Gelb wirkt anregend und sorgt für eine optische Vergrößerung von kleinen Räumen. Orange gibt Energie und wirkt in gedämpften Tönen anregend. Grün beruhigt Ihre Kinder im Kinderzimmer. Violett macht eher agressiv, deshalb sparsam einsetzen. Braun kann negativ aufs Gemüt schlagen, manche Menschen finden es aber auch anregend.

zurück